Unser Tagebuch

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/rosemarie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute waren wir alle zusammen auf der Westa, der Westerwald Taunusausstellung, in Elz bei Limburg, dort hatte unsere Firma einen Stand. Melli und Thorsten hatten heute Dienst und somit konnten wir, Rainer und Rosi uns ganz ungezwungen die Austellung ansehen. Iben war auch mit, da auf der Ausstellung auch eine Naturheilkundlerin f?r Tiere ausgestellte. Rosi und die nette Heilkundlerin, haben mit Iben ein paar gymnastische ?bungen einstudiert, die Iben in der n?chsten Zeit mit Frauchen zusammen machen wird um zus?tzlich Muskeln aufzubauen. Auch klein Alicia gefiel die Ausstellung im Gegensatz zu Dobby ganz prima, sie nutze die Gelegenheit um sich dort einfach alles mal anzusehen, vom kleinen H?sschen bis zum Gartenzwerg, alles fand ihre ungeteilte Zustimmung und ihr Interesse.
2.5.04 16:55


Werbung


Das vergangene Wochenende wird in unserer Erinnerung wohl lange Zeit unvergessen bleiben, denn wir waren dabei als die Syenvenner dem Ruf von Edith nach Oeding auf die Burg folgten. Oeding eine kleine Stadt nahe der holl?ndischen Grenze gelegen sollte in diesem Jahr der gesamten Syenvenner Gemeinde aus Nah und Fern am Samstag als Treffpunkt dienen und Quartier geben und das in einer wundersch?nen Hotelanlage, welche durch einen Burgturm geziert wurde und der schon von weitem zu erkennen war.

Allerdings hatte der Wettergott uns bei der Anreise auf eine harte Probe gestellt, es sch?ttete den ganzen Freitag und alle hatten auch am Abend f?r den n?chsten Tag Bedenken, ob denn das Wetter wenigstens einigerma?en mitspielen w?rde, da die Aussichten im Rundfunk nicht gerade vielversprechend waren.

Als dann am Samstag Vormittag gegen elf die letzten Syenvenner Retriever mit ihren Besitzern vor dem Hotel eintrafen war klar, das Petrus ebenfalls ein Syenvenner sein muss, das Wetter hielt und gegen Nachmittag kam die Sonne zum Vorschein. Es passte einfach alles an diesem Tag, angefangen vom guten Fr?hst?ck im Hotel, der guten Laune der Teilnehmer, dem super Mittagsbuffet im Hotel, es stimmte alles und es schien so als wenn dies nicht mehr zu ?berbieten sei.

Aber das sch?nste Erlebnis sollte uns noch auf der riesigen Wiese bevorstehen, welche alle Teilnehmer unter Polizeibegleitung durch das Ort und ?ber die stark befahrenen Durchfahrtsstrasse in Oeding nach kurzem Fussmarsch erreichten. Es wurde sp?ter berichtet, das im Verkehrsfunk vom WDR die Verkehrsteilnehmer in und um Oeding herum aufgefordert wurden ?rtlich bekannte Umleitungstrecken zu benutzen , da die Hauptstrasse wegen eines riesiegen Hundeaufmarsches nicht zu benutzen sei und es bereits zu gr??eren Verkehrsstauungen im Ortsbereich Oeding komme.

Auf der Wiese erlebten wir, wie fast einhundert Syenvenn-Retriever miteinander spielten, v?llig frei von Aggressionen und ohne knurren und grummeln, es war einfach toll diese wesensfesten Hunde life erleben zu k?nnen.
Unsere beiden kleine Anouk und Alicia waren zuerst mindestens genau so beeindruckt von diesem Erlebnis wie wir, als sie diese riesen Menge an erwachsenen Retrievern erlebten. Aber die Zur?ckhaltung der Kleinen dauerte nicht lange an, pl?tzlich waren sie mitten drin im Get?mmel und tollten mit den gro?en herum, als ob sie diese schon ewig kennen w?rden.

Nachdem die Hunde ausreichend Zeit hatten zu toben, versammelte Edith alle Teilnehmer in einem gro?en Kreis. Dannach begann Sie mit der Vorstellung der einzelnen Hunde und der W?rfe aus Ihrer Zucht. Sie sagte aus welchem Wurf der Hund stammte und wer Mutter und Vater des jeweiligen Wurfes waren. So mancher konnte dann bei den Vorfahren gewisse ?hnlichkeiten mit seinem eigenen Hund feststellen.
Nat?rlich waren die j?ngsten Jahrg?nge am zahlreichesten vertreten und auch Anouk und Alicia wurden der gesamten Menge als Nachfahren, die aus der Zuchtlinie derer von Syenvenn stammen, pr?sentiert. Ebenso wie die Nachkommen von Forrest, dem Bruder von Freya, von dessen Nachfahren auch vier bei diesem Treffen anwesend waren.

Es muss f?r Edith schon ein merkw?rdiges Gef?hl gewesen sein so viele Hunde nach Jahren wieder zusehen.
Retriever denen sie als Welpen allen den Weg ins Leben geebnet und vorbereitet hat. Jeder einzelne von den anwesenden Hunden hat ihr als Z?chterin viel bedeutet. F?r jeden von den anwesenden Hunden hat sie viele schlaflose Stunden, Tage und Wochen geopfert und sich viele Gedanken gemacht. Zu wem wird er kommen, wie wird es ihm ergehen, nachdem er sein zu Hause, sprich den Zwinger von Edith verlassen hat. Gedanken die von Aussenstehenden kaum oder nur schwer nach zu vollziehen sind.

Als dann nach Kaffee und vielem Kuchen; Hund und Mensch gemeinsam ein Spiel absolvierten, bei dem es darum ging das Hund mit F?hrer gemeinsam einen abgesteckten Parcours bew?ltigen mussten. Bei dem es galt, um Slalomstange herum zu laufen, ?ber H?rden zu springen und durch einen Tunnel zu kriechen bis Mann/Frau dann endlich gemeinsam mit dem jeweiligen Vierbeiner in einem Karton Platznehmen konnte und die Zeit genommen wurde. Nun war die gute Stimmung bei allen Teilnehmern am Syenvenntreff 2004 nicht mehr zu ?berbieten, alle hatten ihren Spa? an diesem wundersch?nen Nachmittag. Als im sp?teren Verlauf dann noch in einem nahegelegenem Restaurant die vielen tollen Sachpreise der Tombola verteilt wurden welche Edith und ihr Helferteam besorgt hatten, wurde noch viel erz?hlt und gelacht, bevor der gr??te Teil der Teilnehmer sich auf die Socken machte und die Heimreise antrat. Eins ist gewiss, wer an diesem Tag dabei war, wird mit dem festen Vorsatz nach Hause gefahren sein das n?chste mal auch wieder dabei zu sein, wenn Edith ruft und die Syenvenner Gemeinde zu einem Treffen einl?dt.

So n?herte sich ein sch?ner Tag langsam seinem Ende.
Als am Abend im Hotelverlies beim gemeinsamen Abendessen die liebe Sabine aus Trier, Edith mit einer Urkunde zur besten Z?chterin der Welt auszeichnete und dies mit einer selbst verfassten, in Fersen gehaltenen Rede zum Ausdruck brachte, konnten viele der Anwesenden die Tr?nen der R?hrung nicht zur?ckhalten. So passend wurde Edith und ihre aufopferungsvoller Arbeit und der liebe Umgang bei der Welpenaufzucht mit den kleinen Syenvennern von Sabine beschrieben. Doch diese Tr?nen waren schnell getrocknet und es wurde bis in die sp?ten Abendstunden gelacht und ?ber den nun schon vergangen Tag geredet.
Am Sonntag traten wir die Heimreise an und sind uns ganz sicher das auch wir das n?chste mal wieder dabei sind wenn die Syenvenner sich treffen.

Wir m?chten diesen Eintrag nicht abschliessen ohne uns nochmals bei Edith, f?r die Einladung und f?r diesen unvergesslichen Tag und bei Ihren zahlreichen Helfern f?r die tolle Organisation des Syenvenner Treffes 2004 recht herzlich zu bedanken.

12.5.04 23:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung